Seit Anfang April sind nun auch die Hausärzte in die Covid-19-Impfungen eingebunden. Derzeit steht Impfstoff jedoch nur in sehr begrenzter Menge zur Verfügung. Die Hausärzte sind zudem ebenfalls verpflichtet, sich an die Impfpriorisierung zu halten.

Wir bitten sie daher zunächst von Impfanfragen telefonisch oder per Email abzusehen, da wir die Menge der Anfragen aktuell nicht bearbeiten können. Wir kontaktieren unsere Patienten entsprechend der Priorität (in der Regel telefonisch) sobald ein Impftermin für sie zur Verfügung steht!

Impf-Priorisierung: in bestimmten Fällen ist eine Impfung aufgrund bestehender Vorerkrankungen früher möglich. Ein Attest darüber kann ihnen bei Bedarf auch per Post zugesendet werden. Eine Übersicht der relevanten Vorerkrankungen finden sie auf der Homepage der KVSH unter : 2021-02-25_Schaubild_Corona_Impfgruppen_Ansicht.pdf (kvsh.de)